Zeugnisübergabe an der BFC

Das Kfz-Gewerbe darf sich über 82 frischgebackene, bestens ausgebildete Nachwuchsführungskräfte freuen. Der 55. Jahrgang der Kaderschmiede der Branche, der Bundesfachschule für Betriebswirtschaft im Kfz-Gewerbe (BFC) in Northeim, erhielt am 29. Juni seine Zeugnisse und Diplome.

BFC-Geschäftsführerin und Schulleiterin Sylvia Gerl ließ zu Beginn der Abschlussfeier elf ereignisreiche Monate kurz Revue passieren. 95 junge Frauen und Männer hatten im August vergangenen Jahres ihr praxisnahes Studium begonnen. Zwei Semester, zahllose Unterrichtsstunden, 22 Klausuren, eine Projektarbeit und eine Abschlussprüfung später durfte der Großteil von ihnen stolz seine Diplomurkunde als Betriebswirt im Kfz-Gewerbe präsentieren.

Ein Extralob und darüber hinaus Preise der langjährigen BFC-Partner und -Förderer Veedol Deutschland und BDK gab es für zwei Absolventen: Constantin Tscharf erzielte mit 1,6 die beste Abschlussnote. Michael Ponsold rührte neben seinem Fernstudium zum Automobil-Ökonom mit anschließendem Upgrade zum Betriebswirt außerdem noch besonders eifrig die Werbetrommel für die BFC.

ZDK-Vizepräsident und Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk zeigte sich begeistert von der Atmosphäre an der BFC. Er sei stolz auf die Leistungen der Absolventen – insbesondere auf die der „Schrauber“ mit gewerblich-technischer Vorbildung. Zugleich appellierte er, sich in Zukunft neben dem Job auch im Ehrenamt zu engagieren.

BFC-Vorstandsvorsitzender Helmut Peter betonte, die Absolventen hätten in einem ereignisreichen Jahr viel erlebt und gelernt. Das sei auch gut und wichtig so, schließlich lägen riesige Herausforderungen vor Nachwuchskräften in der Kfz-Branche. „In der BFC haben Sie das nötige Rüstzeug erhalten und gute Kontakte geknüpft, nutzen Sie dies“, rief der Unternehmer den BFC’lern zu. Das automobile Netzwerk in Deutschland sei kleiner als viele denken, die BFC darin eine anerkannte Größe.

Das letzte Wort gebührt an der BFC traditionell den Studierenden. Und so war es an Kim-Eileen Breda und Felix Beckstein, sich stellvertretend für ihre Kommilitonen bei den Dozenten für „Ihre Geduld und das von Ihnen vermittelte Wissen“ zu bedanken. Wie hoch die Absolventen die Qualität ihrer Lehrkräfte einschätzen, hatte zuvor schon eine anonyme Befragung gezeigt. Darin bewerteten sie ihre Dozenten im Schnitt mit der Note 1,8.

Netzwerke waren auch am Vorabend der Zeugnisübergabe bereits gepflegt worden: Rund 140 Freunde und Förderer der Bundesfachschule kamen auf dem in diesem Jahr zum dritten Mal ausgerichteten BFC-Branchenabend zum geselligen Austausch zusammen.

(Foto: Büttner)

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.