Voll digital: Berufsausbildung bei BMW

Im Wettbewerb um guten Berufsnachwuchs muss man den Jugendlichen von heute etwas bieten. Das hat auch BMW erkannt und seine Ausbildung modernisiert. Digital lautet hier das Zauberwort und so hat der bayerische Autobauer auch gleich eine Digitalisierungsoffensive gestartet. Diese besteht aus drei Punkten: 

• moderne, mobile Endgeräte

• digitale Kollaborations- und Lernplattformen 

• eine breit gefächerte, auf den Einzelnen zugeschnittene Talentförderung

Die künftigen Nachwuchskräfte kommen in den Genuss multifunktionaler Smartphones und Kopfhörer sowie Surface Laptops mit Office 365. Verschiedene Kommunikationsplattformen sorgen indessen dafür, dass die Azubis miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten können. Digitale Lehr- und Lernformate sollen das Lernen erleichtern und sind außerdem ortsunabhängig. In speziellen Onlinekursen, zum Beispiel von Udacity, können sowohl Azubis als auch dual Studierende zusätzliches Wissen erwerben, etwa im Bereich künstlicher Intelligenz. Darüber hinaus soll jeder Azubi gemäß seinen persönlichen Stärken individuell gefördert werden. 

Rollentausch

Digital Natives sind im digitalen Zeitalter aufgewachsen und somit mit sozialen Netzwerken und Online-Plattformen bestens vertraut – im Gegensatz zu vielen älteren Mitarbeitern. BMW nutzt dieses „Expertenwissen“ und dreht den Spieß einfach um: Aus den Azubis werden Mentoren. Als sogenannte „Change-Agents“ bringen sie ihren erfahrenen Kollegen die digitalen Medien näher und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. 

Drei neue Ausbildungsberufe

BMW geht bei seiner Digitalisierungsoffensive noch einen Schritt weiter und führt drei neue Ausbildungsberufe mit Spezialisierungen in Fachinformatik und Elektronik ein. Darüber hinaus gibt es 15 duale MINT-Studiengänge aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die bestehenden 27 Berufsbilder werden gründlich überarbeitet. Hier spielen Themen wie Big Data/Data Analytics, agile Arbeitsmethoden, additive Fertigungsverfahren, Elektrifizierung oder Automatisierungstechnik eine große Rolle. BMW scheint vieles richtig zu machen: In der Studie „Deutschlands beste Ausbilder“ des Wirtschaftsmagazins Capital erlangte BMW in den Kategorien „Ausbildung“ und „Duales Studium“ die volle Punktzahl. 

(Bild: BMW)

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.