Signale für die Ausbildung

Die Fahrzeugdiagnose basiert heute zu einem großen Teil auf der Auswertung von Signalbildern. Doch um diese beurteilen zu können muss man wissen, wie das fehlerfreie Signal eines Sensors aussieht und wie es sich bei einem Fehler verändert.

Nicht immer ist es möglich, ein solches Signal dynamisch zu erzeugen und zu verändern, wenn Azubis in der Berufsschule, bei einem ÜBL-Kurs oder in der Werkstatt Fragen dazu haben. Für magnetfeldabhängig arbeitenden Sensoren wie Induktiv-, Hall- und AMR-Sensoren bräuchte man dafür beispielsweise seinen Versuchsaufbau mit Zahnkranz oder Lochblende, um zeigen zu können, wie, sich der Sensorabstand und die Magnetfeldstärke auf das Sensorsignal auswirken.

Eine Alternative dazu ist der Sensortester ST1 von Dörfler Elektronik. Das Gerät besitzt einen Magnetfeld-Geber, der verschiedene Magnetfeld-Signale erzeugen kann und damit den Zahnkranz oder die Blende ersetzt. Legt man hier einen Induktiv-, Hall- oder AMR-Sensor an, erzeugt dieser ein messbares Signal, das sich auf einem Oszilloskop darstellen lässt. Damit ließe sich in der Ausbildung von Kfz-Mechatronikern beispielsweise relativ einfach erläutern, wie das ESP-Steuergerät einen Fehler wie: „Radlager hinten rechts: mechanischer Defekt“ erkennen kann.

Feste Sinus- und Rechtecksignale kann der Sensortester selbst erzeugen. Ihre Frequenz sowie die Magnetfeldstärke lassen sich dabei über Drehregler einstellen. Um zeitgesteuerte oder Binärsignale über das Magnetfeld zu erzeugen, kann zusätzlich ein Signalgenerator verwendet werden. Über einen externen Anschluss lassen sich zudem weitere Signalarten am ST-1 einsteuern. So lassen sich Signale erzeugen, die der jeweiligen Blendenform entsprechen.

Der St-1 verfügt allerdings über kein eigenes Netzteil. Deshalb ist immer eine externe Energiequelle wie eine 12V-Batterie oder ein entsprechendes Netzteil notwendig. Auch die Spannungsversorgung eines aktiven Sensors muss über eine externe Spannungsversorgung hergestellt werden.

Weitere Infos dazu gibt es unter www.doerfler-elektronik.de.

(Bild: Dörfler)

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.