Santander unterstützt Nachwuchskräfte im Kfz-Handel

Die Mitglieder der „Santander Zukunftsmacher“ trafen sich Anfang September zu ihrem vierten Kongress in Berlin. Dieses Mal beleuchteten die Nachwuchskräfte aus dem Kfz-Handel zusammen mit Referenten das Thema Leadgewinnung und -verarbeitung.

Nach der Begrüßung durch Maik Kynast, Bereichsleiter Vertrieb Mobilität und Waren bei Santander, übernahm Dr. Jörg von Steinaecker das Wort. Der Unternehmensberater und Fachmann für digitale Themen im automobilen Umfeld gab den jungen Autohändlern einen generellen Überblick zum Thema, gespickt mit vielen Tipps für das Tagesgeschäft. Anschließend konnten die Kongressbesucher das Gehörte in Gruppenarbeiten in die Praxis übertragen. Mit einer Spreetour durch das nächtliche Berlin klang der erste Kongresstag aus.

Den zweiten Kongresstag eröffnete Frank Motejat, Inhaber des Autohauses Mothor. Er beschäftigt sich schon seit über 20 Jahren intensiv mit dem Thema Direktmarketing und Leads, weswegen er seinen jungen Kollegen viele Ratschläge mit auf den Weg geben konnte. Ihm folgten Marius Martin und Jan Pablo Rudolph von Unu, einem Start-up, das Elektroroller ausschließlich online vertreibt. Julia Korsten, Projektmanagerin bei Santander, stellte den Gästen dazu passend die neuesten Produkte aus ihrem Haus vor.

Last but not least präsentierten Paul Borkel und Alexander von der Decken ihr Unternehmen „Vehiculum“ Es hatte Anfang des Jahres durch die Vermarktung von Fiat 500 bei Lidl für Furore in der Branche gesorgt.

„Santander Zukunftsmacher“ ist ein Forum der Santander Consumer Bank für Nachwuchskräfte des Kfz-Handels. Es bietet den auserwählten Teilnehmern einen Mix aus Networking, Wissensvermittlung und Mehrwerten.

(Foto: Santander)

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.