Raumvorstellung: Kfz-Innung weiht neues Schulungszentrum ein

Wo früher Lkws standen, werden jetzt Schulungen zu Abgasuntersuchungen und Gasanlagenprüfungen durchgeführt. Die Kfz-Innung Sachsen-West hat vor kurzem ihre beiden neuen Schulungsräume in Altmittweida bei Chemnitz eröffnet. Jetzt können an zwei Autos gleichzeitig praktische Unterweisungen durchgeführt werden. 

Umsonst war der Umbau natürlich nicht: „Wir haben rund 300.000 Euro in den Umbau investiert“, sagt Michael Schneider Obermeister der Kfz-Innung Sachsen-West, Chemnitz. Ziel sei es, die Aus- und Weiterbildung attraktiver zu gestalten und mit dem Schulungsangebot auf der Höhe der Zeit zu bleiben. Denn die Kfz-Branche steht bekanntermaßen vor großen Veränderungen. Doch eines ist sicher: Egal mit welchen Motoren die Fahrzeuge letztlich betrieben werden, es braucht immer jemanden, der sie warten und reparieren kann. Der Bedarf ist demnach auch in Zukunft vorhanden. Die Kfz-Innung bietet verschiedene Schulungen an, unter anderem zu AU, AUK, GAP und GSP sowie Klima und Airbag. Pro Jahr lassen sich circa 500 Teilnehmer weiterbilden. 

Auch für die Innungsgeschäftsstelle stehen Neuerungen an: Ab Anfang 2020 heißt die neue Adresse ebenfalls Altmittweida. „Dann ist alles unter einem Dach“, freut sich Geschäftsführer Frank Herklotz. Die Innung Sachsen-West, Chemnitz hat rund 400 Mitglieder, 5.300 Beschäftigte und etwa 1.000 Azubis.

(Bild: Zietz/»kfz-betrieb«)

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.