Innung unterstützt Gewerbliche Schule Bad Mergentheim

Der fachpraktische Unterricht der angehenden Kfz-Mechatroniker an der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim kann ab sofort noch moderner und praxisnäher erfolgen. Die Schule ergänzte ihre Materialausstattung um einen weiteren Diagnosetester der Marke Bosch KTS 740 inklusive Software.

An den Kosten in Höhe von knapp 15.000 Euro beteiligte sich auch die KFZ-Innung Hohenlohe –Franken, die sich generell für eine moderne Ausbildung stark macht. Obermeister Rainer Biedermann wünschte bei der Übergabe allen Beteiligten lehrreiche und innovative Unterrichtsstunden mit dem neuen Diagnosegerät. Der Vorsitzende des Gesellenprüfungsausschusses, Jochen Kühnel, schloss sich diesen Wünschen an.

Der Tester wird als Schnittstelle zwischen Auszubildenden und Kraftfahrzeug im praktischen Unterricht eingesetzt. Die Schülerinnen und Schüler können in Kleingruppen individuell Systemkenntnisse, Diagnose sowie Reparaturanleitungen praxisnah erlernen.

Auch in Sachen Hochvoltkompetenz ist die Berufsschule gut ausgestattet. Sie hat sich einen Toyota Prius Plug-in-Hybrid und einen identischen Versuchsstand gekauft, um die Auszubildenden in der Hybrid-Technik auf dem aktuellen Stand zu halten.

(Foto: Gewerbliche Schule Bad Mergentheim)

 

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.