Ein sensibles Thema: Organspende

Gesundheitsthemen haben in Zeiten der Corona-Pandemie in den Medien Hochkonjunktur. Doch neben Covid-19 dürfen andere medizinische Herausforderungen nicht vergessen werden. So zum Beispiel die Organspende: Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) warten in Deutschland zurzeit über 9000 schwer erkrankte Menschen auf ein geeignetes Spenderorgan.

Die Zeit des Wartens und Bangens stellt eine vermutlich nur schwer vorstellbare und ganz sicher noch schwerer zu ertragende Belastung für Patientinnen und Patienten, deren Familien und Freunde dar. Natürlich ist beileibe nicht jedes Spenderorgan für jeden Empfänger geeignet, doch klar ist auch: Je mehr Menschen sich für eine potenzielle Spende nach dem Tod entscheiden, desto höher ist für Medizinerinnen und Mediziner die Wahrscheinlichkeit, ein passendes Organ zu finden.

In einer gemeinsamen Aktion wollen daher 16 große Fachmedien der Vogel Communications Group aus zwölf Branchen in Print, Digital sowie über Social Media für das Thema Organspende sensibilisieren und zum Teilen der Aktion aufrufen. Auch die Ausbildungsmagazine »autoFACHMANN« und »autoKAUFMANN« sind mit dabei. In den Dezember-Heften erschien eine ganzseitige Anzeige inklusive eingeklebtem Organspendeausweis zum Heraustrennen und Ausfüllen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn unterstützt die Initiative als Schirmherr: „Eine große Mehrheit der Bevölkerung hält Organspenden für richtig und wichtig. Doch zu Wenige handeln tatsächlich danach und haben einen Spenderausweis. Deshalb übernehme ich gerne die Schirmherrschaft über die Initiative der Vogel Stiftung.

Ingo Mahl, Chief Product Officer der Vogel Communications Group, ergänzt: „Wir möchten Aufmerksamkeit schaffen für ein Thema, das im Jahreslauf fast vollständig von der Corona-Pandemie überdeckt wurde. Mit einer großen Medieninitiative können wir für den Bedarf von Organspenden sensibilisieren.“

Wer selbst seine Bereitschaft zur Organspende dokumentieren will und kein passendes Heft zur Hand hat, kann den Organspendeausweis auch schnell und unkompliziert online ausfüllen. Im Anschluss können Sie ihn als PDF-Datei herunterladen und speichern oder auch direkt ausdrucken. Alle Informationen dazu finden Sie auf der entsprechenden Seite der BZgA.

(Bild: gemeinfrei)

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.