Drei Service-Zertifikate für Seat

Seat Deutschland darf weiterhin zertifizierte Weiterbildungen für Servicemitarbeiter seiner Partnerbetriebe anbieten. Die Gütegemeinschaft Service erneuerte die entsprechenden Zertifiakte für Automobil-Serviceberater (GASB) sowie Teile- und Zubehörverkäufer (GATZV). Neu hinzugekommen ist die Qualifizierung zum geprüften Automobil-Serviceassistenten (GAS). Die in den vergangenen Jahren markenintern geprüften Serviceassistenten können die Zertifizierung nun nach Absolvieren eines zusätzlichen Workshops ebenfalls erlangen.

Im Rahmen der aktuellen Zertifizierung wurde die bisherige Struktur der Weiterbildungen verändert und die Inhalte aktualisiert. Die Teilnehmer durchlaufen nun gemeinsam zwei Basismodule, bevor sie nach den zwischengeschalteten Betriebsphasen in die einzelnen Fachmodule wechseln. Die Schulungsinhalte erstrecken sich von Themen wie Persönlichkeit, Berufsrolle und Kommunikation über Kundenbeziehungsmanagement bis hin zu rechtlichen Grundlagen, Kennzahlen und einem technischen Teil für die neue Qualifikation zur Serviceassistenz.

Seat erhofft sich laut einer Pressemeldung durch die neuen, überarbeiteten Qualifizierungen auch eine „Aufwertung des Berufsbildes analog zu den enorm gestiegenen Anforderungen an das Servicepersonal der Autohäuser.“ Die verstärkte Einbindung der Ausbildungsverantwortlichen in den Praxisphasen sei ein weiterer wichtiger Schritt zu einer effizienteren Bindung zwischen Handel und Importeur. „Wir sind offen für neue Entwicklungen und halten die Qualitätsstandards unermüdlich und teilweise sogar tagesaktuell nach“, sagt Markus Poser, Leiter der Trainingsabteilung.

(Foto: Seat)

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.